Schuldnervertretung

Schuldnerberatung - Schuldenregulierung - Vollstreckungsschutz

Auswege eröffnen sich nur jenen, die auf dem Weg sind (Ernst Ferstl)

Auf den folgenden Buttons erhalten Sie einen Überblick, wie wir Sie auf Ihrem Weg in geordnete wirtschaftliche Verhältnisse unterstützen:

Allgemeines

Obwohl wir uns als Ansprechpartner in sämtlichen mit Verschuldung verbundenen Angelegenheiten verstehen, ist bereits aus Kostengründen nicht immer die anwaltliche Beratung und Vertretung empfehlenswert. Aufgrund enger Kooperationen mit guten und vor allem seriösen Schuldnerberatungsstellen (s. Broschüre des Ministeriums, ab S. 5u) und sonstigen Organisationen empfehlen wir gegebenenfalls anderweitige Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Grundsätzlich bieten wir keine Online-Beratung an, da bei einer solchen der Handlungsbedarf aufgrund der zahlreichen die finanzielle Situation beeinflussenden Faktoren nach unserer Erfahrung regelmäßig nicht erfasst wird und somit eine nachhaltige Entschuldung nicht möglich ist.

Vollstreckungsschutz - mit weiterführender Unterseite

Im Falle von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen unterstützen wir Sie bei der Sicherstellung Ihres Lebensunterhaltes. Der Gesetzgeber hat sehr genau geregelt, welche Vermögenswerte sowie Einkünfte für den Schuldner von existenzieller Bedeutung und somit unpfändbar sind. Jedoch ist bei zahlreichen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ein Antrag bzw. sonstiges Handeln des Schuldners zum Schutz der unpfändbaren Beträge erforderlich.

hier geht´s zur Seite Vollstreckungsschutz

Bei der Beratung werden wir Ihnen aufzeigen, welche Schritte Ihrerseits einzuleiten sind und Sie, falls dies notwendig erscheint, bei deren Umsetzung unterstützen bzw. vertreten.

Da mit Vollstreckungsschutzanträgen lediglich die Symptome der Überschuldung gemindert werden, sollten Sie auch die Regulierung der Verbindlichkeiten angehen!

Tätigkeiten vor einer Schuldenregulierung - mit weiterführender Unterseite

Vor Beginn der Regulierung ist regelmäßig eine umfassende Überprüfung und gegebenenfalls Klärung Ihrer finanziellen Verhältnisse sinnvoll.

hier geht´s zur Seite notwendige Vorbereitungen

Hierbei beraten und unterstützen wir Sie umfassend. Erforderlichenfalls vertreten wir Sie gegenüber Dritten und kooperieren mit anderweitig spezialisierten Rechtsanwälten (bspw. Abänderungsklage bei Unterhaltsangelegenheiten), Stiftungen (bspw. bei Anspruch auf Regulierungsmittel); Ihrem Arbeitgeber (bspw. bei für die Bezifferung des pfändbaren Einkommens glaubhaft zu machenden Zahlungsverpflichtungen oder Arbeitgeberdarlehen) und sonstigen Personen oder Stellen.

Schuldenregulierungspläne - mit weiterführender Unterseite

Um Ihnen eine Entscheidung zwischen den verschiedenen Möglichkeiten zur Entschuldung zu ermöglichen, werden wir Ihnen anhand Ihrer wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse zunächst ausführlich die realistischen Regulierungsmöglichkeiten vom Insolvenzverfahren über ein Schuldenbereinigungsplanverfahren bis zu einem Sukzessivplan aufzeigen und Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile erläutern. Ferner geben wir Ihnen – aus unserer umfangreichen Erfahrung bei der Unterbreitung von Regulierungsplänen resultierende – unverbindliche Empfehlungen bezüglich der Höhe eines Regulierungsangebotes.

hier geht´s zur Seite Schuldenbereinigungspläne

Den abgesprochenen Schuldenbereinigungsplan werden wir Ihren Gläubigern unterbreiten und das Ergebnis auswerten. Falls die für eine gerichtliche Zustimmungsersetzung erforderlichen Mehrheiten erreicht werden (s. § 309 InsO) und auch die sonstigen Voraussetzungen für ein gerichtliches Planverfahren vorliegen, reichen wir zur Meidung eines Insolvenzverfahrens den Plan für Sie bei Gericht ein und vertreten Sie auch gerichtlich.

Insolvenzanträge / Insolvenzverfahren - mit weiterführender Unterseite

Vor der Beantragung eines Insolvenzverfahrens werden wir Ihnen sowohl das Verfahren als auch die wirtschaftlichen und rechtlichen Folgen für Ihre Situation ausführlich darstellen.

hier geht´s zur Seite Insolvenzrecht

Soweit vor der Beantragung noch Handlungsbedarf besteht, werden wir Sie hierbei unterstützen. Gemeinsam mit Ihnen werden wir dann den für Sie zulässigen Verbraucher- oder Regelinsolvenzantrag einschließlich des Gläubiger- und Forderungsverzeichnisses sowie erforderlicher weiterer Anträge (Verfahrenskostenstundung, Restschuldbefreiung, Freigabe von unpfändbaren Einkünften auf dem P-Konto, Freigabe von Werten aus selbständiger Tätigkeit, …) erstellen und beim zuständigen Insolvenzgericht einreichen.

Auch unterstützen und vertreten wir Sie im Insolvenzantragsverfahren, im Insolvenzverfahren und im Restschuldbefreiungsverfahren.

Insolvenzstrafrecht

In Insolvenzstrafsachen (§§ 283 ff StGB) sowie bei den unmittelbar mit Ihrer Verschuldung zusammenhängenden Strafvorschriften aus der Insolvenzordnung, dem Handelsgesetzbuch und dem StGB (insbesondere der in der Praxis häufige Fall des Vorwurfs eines Eingehungsbetruges) beraten und verteidigen wir Sie in jedem Stadium des Verfahrens (auch vorsorglich bei einer Rechtsunsicherheit bezüglich einer beabsichtigten Rechtshandlung bzw. Vermögensverfügung).

Liste der relevanten Strafvorschriften

Da eine Verurteilung wegen einer solchen Straftat auch Ihre Entschuldungsmöglichkeiten beeinflusst, empfehlen wir im Falle eines Strafbefehls oder einer Anklage trotz des damit verbundenen Kostenrisikos grundsätzlich eine anwaltliche Vertretung. Nach Akteneinsicht geben wir Ihnen unsere Einschätzung der Verteidigungsmöglichkeiten und eine Empfehlung hinsichtlich Ihres Verteidigungsverhaltens.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen (in unserem Fall: Google Analytics). Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen